Liebe.

Um die Liebe ranken sich viele Mythen, Weisheiten & Erzählungen. Die Wissenschaft versucht sie zu erklären. Wir versuchen sie zu verstehen. Doch, kann man überhaupt die richtigen Worte für dieses intensive Gefühl der Liebe finden? Oder ist das Wort letztlich egal und eigentlich ist es vergebene Müh‘, sich darüber den Kopf zu zerbrechen?

Liebe ist überall. Sie umgibt uns tagtäglich. Dennoch war mir bis vor ein paar Jahren noch gar nicht bewusst, wie intensiv sie sich anfühlen kann. Natürlich war ich bis zu dieser Erkenntnis schon einmal verliebt. Vielleicht auch zweimal, oder dreimal. Rückblickend betrachtet war der große Herzschmerz im Nachgang kaum gerechtfertigt, und doch fühlte ich mich jedes Mal wie ein Häufchen Elend, wenn der Angebetete meine Gefühle nicht erwiderte. Gut so, dass sie es nicht taten. Mir wäre das Beste entgangen …

Liebe ist 3678 Schmetterlinge, die unentwegt und rasant mit ihren feinen Flügeln schlagen. Sie ist ein Kribbeln, welches oben auf der Kopfhaut beginnt und sich langsam seinem Weg zu deinen Füßen bahnt. Sie ist ein verstohlenes Kichern und kleine Fältchen an den Augen, die vom Lächeln kommen. Liebe ist das große Unbekannte. Liebe ist Verzweiflung, Unverständnis, manchmal auch Angst. Angst vor Verlust. Man hält sie fest und vergisst dabei manchmal, loszulassen. Liebe ist die Suche nach einem Konsens, das Hinterfragen der eigens gesetzten Prioritäten. Sie ist manchmal so laut, exzessiv und grell, dass sich andere Menschen gestört von ihr fühlen. Und dann ist sie wieder leise, so leise, dass Du meinst, sie sei verschwunden.

Sie macht dich achtsamer. Du legst dein Schild ab, riskierst eine Verwundung. Für die Liebe in deinem Leben bist Du stark. Du stellst dich vor sie, weil Du sie schützen willst. Du stehst hinter ihr, weil Du an sie glaubst. Diese Liebe ist wie ein eigener Kosmos. Sie leuchtet heller, als jeder Stern über unseren Köpfen. Regeln kennt die Liebe durchaus. Sie befolgt sie nur selten.

Ich fand die Liebe vor über acht Jahren (wieder). Mittlerweile haben wir sie für uns definiert – mit vielen Worten und noch mehr Gefühlen – und dürfen sie an unsere Tochter weitergeben, die hoffentlich selbst einmal so sehr lieben wird, dass Kopf & Verstand nicht Hand in Hand gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s